Innenpolitik

Wie und wovon lebte der Attentäter?

Gemeindebau und Mindestsicherung: So lebte der 20-Järhige nach seiner vorzeitigen Entlassung aus der Haft.

Beamte im Rahmen einer Hausdurchsuchung im Gefolge des Terroranschlags von Wien.  SN/apa
Beamte im Rahmen einer Hausdurchsuchung im Gefolge des Terroranschlags von Wien.

Die Hausdurchsuchung in der Wohnung des von der Polizei erschossenen Attentäters erfolgte unmittelbar nach seiner Identifizierung. Der 20-Jährige hat in einem Gemeindebau in Wien-Donaustadt gewohnt. Wie er zu der Sozialwohnung kam? Wovon er gelebt hat? Nachdem er im Dezember des Vorjahres vorzeitig aus der Haft entlassen worden ist, hat er Mindestsicherung bezogen, wie einer seiner Betreuer nach der Haft den SN berichtet. Zuletzt hat er auch geringfügig bei einer Sicherheitsfirma gejobbt und zwischendurch immer wieder AMS-Kurse besucht.

Im ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 09:38 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/wie-und-wovon-lebte-der-attentaeter-95175547