Weltpolitik

Der Verlierer Trump will nicht gehen

Der Albtraum des US-Präsidenten ist wahr geworden. Er hat gegen den "schlechtesten Kandidaten, den es je gab" den Kürzeren gezogen. Was Donald Trump jetzt noch tun kann.

Nur vier Präsidenten wurden seit dem Zweiten Weltkrieg nach einer Amtszeit abgewählt: Gerald Ford im Jahr 1976, Jimmy Carter 1980, George Bush sen. 1992 und Donald Trump.  SN/AFP
Nur vier Präsidenten wurden seit dem Zweiten Weltkrieg nach einer Amtszeit abgewählt: Gerald Ford im Jahr 1976, Jimmy Carter 1980, George Bush sen. 1992 und Donald Trump.

Seit Samstag ist er eine lahme Ente - eine "lame duck", wie es auf Englisch heißt. So werden in den USA Präsidenten in der letzten Phase ihrer Amtszeit beschrieben. Donald Trump darf noch knapp elf Wochen im Weißen Haus wohnen. Er darf auch die "Air Force One" weiter benutzen, bis am 20. Jänner Joe Biden vereidigt wird und Trump wieder Privatmann ist.

Bis dahin kann er weiter Posten besetzen. Nicht wenige Beobachter erwarten, dass sich der Verlierer, der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.01.2021 um 10:14 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/der-verlierer-trump-will-nicht-gehen-95345407