Weltpolitik

Die Politik in den USA ist weiblich wie nie

Im Kongress gab es noch nie so viele Frauen - sie sind aber in Unterzahl.

Alle vier weiblichen Abgeordneten wurden wiedergewählt (v.l.n.r.): Rashida Tlaib, Ilhan Omar, Alexandria Ocasio-Cortez,Ayanna Pressley. SN/AP
Alle vier weiblichen Abgeordneten wurden wiedergewählt (v.l.n.r.): Rashida Tlaib, Ilhan Omar, Alexandria Ocasio-Cortez,Ayanna Pressley.

Die USA bekommen eine Frau zur Vizepräsidentin. Doch wie schnitten die Politikerinnen bei den Wahlen zum US-Kongress ab?

Waren die Wahlen im US-Kongress ein Erfolg für Frauen? Kira Sanbonmatsu: Es werden in der kommenden Legislaturperiode so viele Frauen im US-Kongress vertreten sein wie nie zuvor. Im Repräsentantenhaus gewannen 106 Frauen einen Sitz (insgesamt 435, Anm.). 83 von ihnen sind Demokratinnen, 23 Republikanerinnen. Das ist ein historischer Höchststand. Interessant ist, dass anders als bei der Wahl 2018 viel mehr ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 06:48 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/die-politik-in-den-usa-ist-weiblich-wie-nie-95445967