Gastbeitrag

Wie kann man Putin Einhalt gebieten?

Der Westen steht vor einer schwierigen Aufgabe: Die Sanktionen müssen hart genug sein, um Moskau den Preis für den Angriffskrieg in der Ukraine aufzuzeigen. Doch zugleich braucht es einen Weg für Verhandlungslösungen.

Der russische Präsident mit einer geköpften Friedenstaube: Ein Graffito von Wladimir Putin auf dem Place de la Paix,dem Friedensplatz in Lyon.  SN/APA/AFP/JEFF PACHOUD
Der russische Präsident mit einer geköpften Friedenstaube: Ein Graffito von Wladimir Putin auf dem Place de la Paix,dem Friedensplatz in Lyon.

Knapp vier Wochen dauert der russische Angriffskrieg bereits. Präsident Wladimir Putins Erwartung, die Ukraine in wenigen Tagen einzunehmen oder gar als Befreier willkommen geheißen zu werden, hat sich rasch als Illusion erwiesen. Der ukrainische Widerstand kann sich viel besser behaupten als angenommen. Ein Abnutzungskrieg ist vorherzusehen.

Der Westen, primär die NATO, muss nun eine Strategie entwerfen, um Putin wirkungsvoll entgegenzutreten, ohne weiter zu eskalieren. Ziel muss es sein, die Kosten der Aggression in die Höhe zu treiben, Putin ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.05.2022 um 10:39 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/gastbeitrag-wie-kann-man-putin-einhalt-gebieten-118831954