Trumps Flirt mit den Latinos

Joe Bidens deutlicher Sieg ist ausgeblieben. Ein Grund dafür ist, dass Donald Trumps Werben um die Latinos gewirkt hat.

Autorenbild

Donald Trump bleibt sich treu. Er reklamiert den Sieg bei offenem Rennen für sich und treibt damit seine Verachtung für das Wahlsystem auf die Spitze. Seine Ankündigung, die Auszählung von spät eingetroffenen Stimmen in den Staaten Wisconsin, Michigan und Pennsylvania gerichtlich stoppen zu lassen, ist ein Angriff auf die Grundfesten der Demokratie. Es sind dies Stimmen, die das Ergebnis zugunsten Joe Bidens drehen könnten. Trumps Versuch, den Sieg mit der Brechstange zu erzwingen, ist empörend. Aber es war nicht anders ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 10:42 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/leitartikel-trumps-flirt-mit-den-latinos-95159227