Weltpolitik

May zückt ihre letzte Karte

Die britische Premierministerin Theresa May bietet den Kritikern in den eigenen Reihen ihren Rücktritt an, wenn diese im Gegenzug den mit Brüssel ausgehandelten Austrittsdeal billigen.

Die Tage von Theresa May als Premierministerin scheinen gezählt.  SN/ap
Die Tage von Theresa May als Premierministerin scheinen gezählt.

Während ihrer Rede begann Theresa Mays Stimme zu zittern. Die Premierministerin, die wegen ihres oft roboterhaften Auftretens gerne Maybot genannt wird, zeigte Emotionen, als sie Mittwochabend im kleinen Kreis vor Abgeordnete ihrer konservativen Partei trat - tief gezeichnet vom Brexit-Chaos. Angezählt nach all den Abstimmungs-Demütigungen der vergangenen Monate, erschöpft von den Kämpfen mit den europaskeptischen Hardlinern, dem Parlament und der EU. "Die Zeit ist um, Theresa", bettelte diese Woche das Boulevardblatt "The Sun" auf der Titelseite beinahe um den freiwilligen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 06:35 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/may-zueckt-ihre-letzte-karte-67910512