Weltpolitik

SPD steht vor der großen Frage

Große Koalition oder Opposition? Die deutschen Sozialdemokraten müssen auf ihrem Parteitag in Berlin eine Entscheidung fällen.

Martin Schulz will die SPD in „ergebnisoffene“ Gespräche mit der Union führen. SN/APA/AFP/JOHN MACDOUGALL
Martin Schulz will die SPD in „ergebnisoffene“ Gespräche mit der Union führen.

Acht Monate nach seiner sensationellen Wahl zum SPD-Parteichef mit hundert Prozent der Stimmen steht Martin Schulz vor seinem schwierigsten Parteitag. Heute, Donnerstag, müssen die Sozialdemokraten entscheiden, ob sie staatspolitische Verantwortung übernehmen und Gespräche zur Bildung einer neuerlichen Großen Koalition führen wollen. Die Alternative: Sie bleiben auf dem Oppositionskurs, den Schulz in der Wahlnacht voreilig angekündigt hatte und den er nun unter Drehungen und Windungen revidieren musste, weil die aufmüpfige Bundestagsfraktion ihn dazu gezwungen hat.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Artikel auf SN.at können Sie auch einzeln kaufen

Registrieren Sie sich bei unserem Partner Selectyco
und erhalten Sie 2,50 Euro Gratisguthaben!

Aufgerufen am 13.12.2017 um 08:19 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/spd-steht-vor-der-grossen-frage-21415384