Das US-Wahlsystem untergräbt Vertrauen

Die Minderheit müssen in einer Demokratie geschützt werden. Dominieren darf sie nicht.

Autorenbild

Nicht nur aus europäische Sicht ist das US-Wahlsystem veraltet. Auch rund 60 Prozent der amerikanischen Bevölkerung ist dieser Meinung, glaubt man Umfragen vom März und September. Es ist wenig einleuchtend, dass ein Kandidat gut vier Millionen Stimmen mehr erhalten hat als sein Gegner - dieser Vorsprung aber nicht die geringste Rolle spielt, weshalb ein antidemokratischer Troll wie Donald Trump nun daran gehen kann, die Legitimität des Wahlvorganges an sich zu untergraben: Indem er behauptet, die knappen Vorsprünge seines Konkurrenten in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 03:35 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/standpunkt-das-us-wahlsystem-untergraebt-vertrauen-95393953