Weltpolitik

Ukraine und Moldau sind offizielle Beitrittskandidaten: Die Nächsten im Wartesaal der EU

Die Staats- und Regierungschefs der EU haben der Ukraine und Moldau bei ihrem Gipfeltreffen am Donnerstag den offiziellen Status als Beitrittskandidaten verlieren. Andere Staaten gingen mit ihren Forderungen in Brüssel leer aus.

Demonstrierende forderten in Brüssel am Rande des EU-Gipfels Unterstützung für die Ukraine. SN/APA/AFP/KENZO TRIBOUILLARD
Demonstrierende forderten in Brüssel am Rande des EU-Gipfels Unterstützung für die Ukraine.

EU-Ratspräsident Charles Michel ging schon vor Beginn der Beratungen davon aus, dass der EU-Gipfel sowohl der Ukraine als auch Moldau den EU-Beitrittskandidatenstatus verleihen würde. Der Belgier sprach von einem "historischen Augenblick".

Gegen 20.20 Uhr kam dann dieser historische Moment. Zumindest twitterten da die ersten Regierungschefs über die Entscheidung. "Es ist der nächste Schritt in ihrem europäischen Traum", beschrieb Lettlands Ministerpräsident Krisjanis Karins die Entscheidung. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen kommentierte: "Heute ist ein guter Tag für Europa."

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.07.2022 um 03:00 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/ukraine-und-moldau-sind-offizielle-beitrittskandidaten-die-naechsten-im-wartesaal-der-eu-123214156