Weltpolitik

US-Wahl: Gewalt nicht ausgeschlossen

Die Anhänger von Donald Trump und Joe Biden betrachten den Sieg der jeweils anderen Seite als existenzielle Gefahr.

We the people - Wir, das Volk. Das steht auf dem Unterarm dieses Mannes, der die „Three Percenters“ unterstützt. Die Miliz rüstet sich für den Fall, dass Donald Trump die Wahl verliert.  SN/www.picturedesk.com
We the people - Wir, das Volk. Das steht auf dem Unterarm dieses Mannes, der die „Three Percenters“ unterstützt. Die Miliz rüstet sich für den Fall, dass Donald Trump die Wahl verliert.

Chris Hill und seine Milizionäre proben den Ernstfall. Im ländlichen Georgia haben die schwer bewaffneten Angehörigen der "Three Percenters" Straßenblockaden errichtet. Unter Führung des 45-jährigen Hill üben sie die Festnahme von Zivilisten und erlauben dem Fernsehsender Vice, das Training für den "Tag X" zu filmen. Der könnte nach Ansicht des selbst ernannten Generals kurz bevorstehen. Nach diesem 3. November nämlich, wenn die Amerikaner mit Spannung auf die Ergebnisse der Präsidentschafts- und Kongresswahlen warten.

Wegen der Pandemie haben so ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 10:13 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/us-wahl-gewalt-nicht-ausgeschlossen-94919626