Vorarlberg / Schweiz / Deutschland

Mit dem Rad rund um den Bodensee

Videos & Insider-Tipps aus der Vier-Länder-Region. Eine Runde von Bregenz über Schaffhausen, den Rheinfall, Konstanz, die Blumeninsel Mainau und die Insel-Stadt Lindau zurück nach Vorarlberg.

Ein Rad, ein See, vier Länder: Der Bodensee ist deutlich größer als die Stadt Wien und mindestens so facettenreich. Die Vielfalt aus Natur, romantischen Orten und ganz unterschiedlich geprägten Städtchen in Österreich, Deutschland, Schweiz und Liechtenstein machen einen ganz besonderen Reiz aus. An manchen Stellen erinnert er sogar ein bisschen an Italien, mal ist er ein kleines Stück Bayern im Grenzland, und mal gesäumt von modernen Baudenkmälern, die sich spannend in die Landschaft einfügen. Und überall begegnet man Kunst und Kultur - von mittelalterlich bis modern-provokativ. Nicht zu vergessen auf den Rhein, der durch den Bodensee fließt, mit dem größten Wasserfall Europas.



Der Bodensee von oben

Kameramann Bernhard M. Wieland hat während unserer Dreh-Radreise die Drohne steigen lassen. Die schönsten Aufnahmen im Video.




Ich habe den drittgrößten See Mitteleuropas mit dem Rad bezwungen. Obwohl: "bezwungen" ist vielleicht zu viel gesagt, denn ich habe die Rundreise mit dem Radreisespezialisten Donau Touristik unternommen - und bin mit E-Bike, Gepäck-Transport, jeder Menge Insider-Tipps und vorreservierten Hotels verwöhnt worden. Mit einem Wort: ein Ritt um den Bodensee mit vollem Genuss.

Genuss-Radurlaub mit Komfort


Ausgangspunkt meiner Radtour ist Bregenz, und diese Stadt ist nicht nur zur Festspielzeit absolut besuchenswert. Die Seebühne mit den imposanten Bühnenaufbauten ist das ganze Jahr über ein Wahrzeichen am See, und den schönsten Ausblick auf den gesamten Bodensee hat man vom Pfänder aus, dem Hausberg der Bregenzer, den man bequem mit der Pfänderbahn erobern kann.

Hier in Bregenz, mitten im Zentrum der Unterstadt, also wenige Minuten vom See entfernt, hat Donau Touristik einen eigenen Service-Stützpunkt mit einem vielfältigen Fuhrpark aus Tourenrädern und E-Bikes - für jeden Grad der gewünschten sportlichen Betätigung. Für den Notfall gibt's rund um den See Pannenhilfe und Service.

Das sympathische Team von Donau Touristik händigt mir ein rund 80 Seiten dickes Tourenbuch aus, in dem die Routenführung, Etappen und Ausflugsziele beschrieben sind. Samt Karten und vielen Tipps zur Reise. Ein sehr angenehmes Erlebnis, in der ersten Kaffeepause einmal nicht am Handy zu googlen, wo ich gerade bin, sondern im ansprechend bebilderten Guide zu schmökern.

7 Highlights meiner Bodensee-Tour


Los geht's! Und zwar Richtung Schweiz. "Es macht Sinn, die Radtour im Uhrzeigersinn um den Bodensee zu unternehmen, da man in dieser Richtung immer am See fährt, empfiehlt mir Claudia Reiter von Donau Touristik, die mich auf der Strecke begleitet. "Wir fahren die Route regelmäßig ab, damit wir immer aktuelle Informationen geben können."

1. Naturparadies Rheindelta

Wir unternehmen einen Abstecher ins Naturschutzparadies Rheindelta mit saftig grünen Wiesen, Schilfzonen und weitläufigen Sandstränden. Hier bei der Mündung des Rheins in den Bodensee ist der See am urigsten - mehr als 330 seltene Vogelarten leben hier.

2. Rheinfall

Rheinfall SN/travel.tv/bernhard wieland
Rheinfall


Eines der ganz großen Highlights jeder Bodensee-Rundreise ist der größte Wasserfall Europas. "Rhyfall" nennen ihn die Schweizer. Mehr als 20 Meter ist er hoch und 150 Meter breit. Wie eine Spielzeugeisenbahn schlängelt sich gerade ein Zug auf der imposanten Brückenkonstruktion über den Rheinfall - buchstäblich Atem beraubend. Zum Zuschauen, der Radweg führt bequem dran vorbei. Sehen Sie selbst im Video.


3. Renaissance-Städtchen Schaffhausen

Die Schweizer Stadt liegt idyllisch am Oberrhein und ist bekannt für seine 171 Erker, seine verwinkelten mittelalterlichen Gassen und - die Schaffhauserzungen, eine süße Verführung, die in der Konditorei Reber anno 1896 zufällig durch das Missgeschick eines Konditorlehrlings entstanden sind, und heute zu den beliebtesten Mitbringseln entstanden sind. Mein Tipp: Bei einer Kaffeepause das süße Gepäck genießen. Das Fahrrad lässt sich hier gut abstellen.

4. Stein am Rhein

Wenn Sie schon bis zum Rhein geradelt sind, sollten Sie sich auch dieses mittelalterliche Schmuckkästchen nicht entgehen lassen. Die bunten, und bisweilen auch überraschend derben, Fassadenmalereien sind außergewöhnlich. Ein beschaulicher Ort ist auch die ehemalige Benediktinerabtei St. Georgen, heute ein Museum. Wir radeln durch ein unscheinbares Tor der Klosteranlage und sind plötzlich am Rhein. Ein Platz zum Verweilen!

Wer das Radeln einmal sein lassen mag, kann übrigens bequem ein Stück mit der Rheinschifffahrt fahren. Räder werden gerne mittransportiert.

5. Konstanz - die heimliche Hauptstadt des Bodensees

Wir radeln über die Grenze nach Deutschland zur heimlichen Hauptstadt des Bodensees - nach Konstanz. Die Stadt ist so bedeutend, dass die englischsprachige Bezeichnung für den Bodensee "Lake Constance" lautet. Konstanz war Mitte des 15. Jahrhunderts Austragungsort des größten Kongresses des Mittelalters. Beim Konstanzer Konzil stritten vier Jahre lang drei Päpste und ein König um die politische und religiöse Vorherrschaft. Die Folge waren 72.000 Gäste für 6.000 Einwohner, die damals schon unter "over tourism" litten. Ein freches überdimensionales Denkmal erinnert beim Hafen an dieses Großereignis: Die neun Meter hohe Beton-Statue Imperia, eine kesse Riesenfrau zeigt Bein und Dekolleté, und in ihren Händen sitzen König und Papst. Sinnbild dafür, dass während des Konzils in Konstanz nicht nur hohe Herren, sondern auch "leichte Damen" ihren Geschäften nachgingen.
Abgesehen vom Hafen und dem ehemaligen Konzilsgebäude macht der besondere Mix das Erlebnis Konstanz aus: Kirchenprachtbauten wie der Konstanzer Münster, gotische Baujuwele in der Altstadt und das junge, von Studenten geprägte Leben an der Promenade. Tipp: Mehr Zeit einplanen und in einem der gemütlichen Gastgärten einkehren!

6. Blumeninsel Mainau und Garten-Stadt Überlingen

Insel Mainau SN/travel.tv/bernhard wieland
Insel Mainau


Die Insel Mainau ist ein Stück schwedisches Herrschaftsgebiet mitten im Bodensee, es gehört der schwedischen Königsfamilie. Die ganze Insel ist dem Thema Blumen und Pflanzen gewidmet; botanische Kostbarkeiten, Orchideen, Rosen, seltene Baumarten und zahlreiche Ausstellungen und Führungen warten auf die Gäste.

Auch das Bodensee-Städtchen Überlingen ist ein Muss für Gartenfreunde. Der Begriff "Gartenkultur" prägt Überlingen bis in sein historisches Zentrum hinein. Herrliche, schattige Parks, verwunschene Gärten und die begrünten ehemaligen Festungsanlagen beleben das wunderschöne Stadtbild. Mit Badgarten, Kurpark am See und Stadtgarten besitzt Überlingen ein Ensemble von Parkanlagen, das einzigartig in der Vierländerregion Bodensee ist. Es entstand im Verlauf des 19. Jahrhunderts, als Überlingen zu einer weithin bekannten und beliebten Kur- und Bäderstadt wurde. Nicht ohne Grund ist Überlingen heuer Austragungsort der ersten Landesgartenschau am Bodensee. Diese findet vom 23. April bis 18. Oktober statt.

7. Von der Hochzeitskirche Birnau über die Weinstadt Meersburg nach Lindau

Weitere Besonderheiten am nördlichen Bodenseeufer sind die romantische Basilika Birnau, die über den Weinhügeln der Bodenseeregion thront und eine beliebte Hochzeitskirche ist, sowie die mittelalterliche Stadt Meersburg mit der Oberstadt, die damals von der Stadtmauer umgeben war, dem "Fürstenhäusle", das der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff vor 175 Jahren gehörte, und der bürgerlichen Unterstadt. Die Stadt ist auch für den Weinbau bekannt - die Radtour mit einem Gläschen Müller-Thurgau oder Spätburgunder ausklingen lassen, erfreut Genießer wie mich. Das Weinanbaugebiet erstreckt sich über ca. 120 Hektar und die Besonderheit des Klimas und der Bodensee als Wärmespeicher macht den Weinanbau erst möglich.

Ein kleines Stück Bayern wartet auf mich am Ende der Radreise, ehe es wieder nach Bregenz geht: Die Stadt Lindau, dessen Altstadt auf einer Insel liegt und den einzigen "richtigen" Hafen am Bodensee aufweist - mit Leuchtturm, Molen und dem bayerischen Löwen. Lindau ist bekannt für sein besonders malerisches Ambiente und seine prächtige Hafeneinfahrt. Gleichzeitig bietet die mediterrane Insel- und Gartenstadt die optimalen Zutaten für eine wohltuende Auszeit aus dem Alltag. Denn hier verbindet sich städtische Lebendigkeit mit Naturerholung in südlicher Atmosphäre.

Welche kulturellen Kunstschätze auf der Klosterinsel Reichenau warten, wo Sie köstlichen Bodensee-Fisch essen können, wie und wo der Bodensee-Hopfen wächst und vieles mehr verrate ich Ihnen in meinen Geheimtipps.

4 Vorteile einer organisierten Radrundreise


1. Rund um Sorglos Paket - von der Anreise bis zum Gepäcktransport

Bei einer Kaffeepause am schönen Bodensee bringt Radreise-Expertin Claudia Reiter von Donau Touristik im Video-Interview auf den Punkt, welche Vorteile eine vom Veranstalter organisierte Radrundreise rund um den Bodensee hat: "In unserem Rund-um-Sorglos-Paket haben wir an alles gedacht - von der Anreise bis zum Gepäcktransport von Hotel zu Hotel. Wir organisieren die Bahn-Anreise zu günstigen Sondertarifen oder den Auto-Parkplatz während der Radreise." Wahlweise können sich die Radurlauber zwischen Nächtigungen mit Frühstück und Halbpension entscheiden.

2. Hochwertige Leihräder für jeden Radlertyp

Der Fuhrpark von Donau Touristik verfügt über Leihräder für jedes sportliche Können - vom Tourenrad bis zum Genuss-E-Bike. Die Räder sind perfekt gewartet und werden genau der Körpergröße angepasst. Für Familien stehen Fahrradanhänger für bis zu zwei Kinder zur Verfügung. Entlang der Strecke gibt es ausreichende Ersatzradstationen, wo im Notfall das Leihrad sofort ausgetauscht werden kann.

3. Günstige Hotelpreise in ausgewählten Unterkünften am See

Ein Vorteil, an den viele Do-it-yourself-Bucher im Internet nicht denken: Bei einer Rundreise mit täglichem Hotelwechsel sind die regulären Zimmerpreise für Einzelübernachtungen oft teurer. Viele Hotels verlangen Mindestaufenthaltsdauern von zwei oder mehr Nächten. Bei den Radrundreisen von Donau Touristik sind die Nächtigungen vorgebucht - und zu wesentlich günstigeren Preisen als dies bei Privatbuchungen der Fall ist. Die Hotels liegen meist direkt am See.

4. Fähren, Eintritte und Routenbuch inkludiert

Fähre SN/travel.tv/bernhard wieland
Fähre


Im Pauschalreisepreis sind auch Fähren-Tickets, Eintritte zu Sehenswürdigkeiten und das umfangreiche Routenbuch mit Streckenplänen und Tipps inkludiert.


INFO & Preisbeispiel
Bodensee-Radrundreise ab 598 € - mit 7 Übernachtungen inkl. Frühstücksbüfett, Gepäckservice, Rheinfall-Schifffahrt, Fähre Wallhausen-Überlingen inkl. Radtransport, Leihrad mit Satteltasche, 1 Flasche Mineralwasser, Info-Paket mit Tourenkarte

Donau Touristik Radreisen, Tel. +43 732 2080,www.donaureisen.at

Quelle: SN
REISEN WIE RAJCHL
5 Tipps für Ihre Radrundreise rund um den Bodensee

5 Tipps für Ihre Radrundreise rund um den Bodensee

Jetzt lesen

Aufgerufen am 11.07.2020 um 05:36 auf https://www.sn.at/rajchl-reist/vorarlberg-schweiz-deutschland-mit-dem-rad-rund-um-den-bodensee-83923717