Chronik

Ärztin in Schutzmontur gehört zum Ortsbild von Annaberg-Lungötz

Dass es bei den Massentests in der Tennengauer Gemeinde so wenige positive Fälle gibt, liegt auch daran, dass Elisabeth Stölzl seit Wochen Abstriche nimmt.

Allgemeinmedizinerin Elisabeth Stölzl führt seit Anfang November in Annaberg Coronaschnelltests durch.  SN/Robert Ratzer
Allgemeinmedizinerin Elisabeth Stölzl führt seit Anfang November in Annaberg Coronaschnelltests durch.

Seit Anfang November bietet sich in Annaberg jeden Tag das gleiche Bild: Nach Ende der Ordinationszeit von Sprengelarzt Karl Stölzl begibt sich seine Frau, die Ärztin Elisabeth Stölzl, in voller Coronamontur auf den Parkplatz hinaus und nimmt Abstriche durch offene Autofenster. "Ich trage Overall, FFP3-Maske, Schutzbrille und zwei Paar Handschuhe. Mittlerweile gehört das fast zum Ortsbild. Wenn ich einmal ohne Montur unterwegs bin, rufen mir die Leute zu: ,Na, so kenne ich dich ja gar nicht'", sagt Stölzl lachend.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.01.2021 um 02:20 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/aerztin-in-schutzmontur-gehoert-zum-ortsbild-von-annaberg-lungoetz-96468220