Chronik

"Alles voller Schlamm" - wie die Menschen in Rußbach das Unwetter erlebten

Nach den schweren Unwettern samt Überflutungen laufen in Rußbach die Aufräumarbeiten. Der Hochwasserschutz verhinderte eine Tragödie.

"Ich lebe jetzt schon so lang hier, aber das hat mir den Rest gegeben." Anni Schwaighofer kämpft mit den Tränen, wenn sie über die Schrecken der vergangenen Stunden berichtet. Binnen weniger Minuten stieg am Montagmorgen der Pegel des Rußbachs rapide an und trat mit voller Wucht über die Ufer. Besonders hart traf es den Rußbacher Ortsteil Gseng - und damit auch das Haus von Anni Schwaighofer. "In meinem Keller stand meterhoch das Wasser, alles ist voller Schlamm", sagt die Tennengauerin.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 01:32 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/alles-voller-schlamm-wie-die-menschen-in-russbach-das-unwetter-erlebten-74103727