Chronik

Ameisen halten den Wald sauber und gesund

20 Hektar Wald gehören zum Hof von Klaus Niedermüller. Er erzählt, warum er ohne Chemie auskommt - und warum er Zucker streut.

Klaus Niedermüller mit Sohn Nikolaus.  SN/wienerroither
Klaus Niedermüller mit Sohn Nikolaus.

Der Wipfel einer kleinen Fichte bahnt sich den Weg durch das Moos. Wenige Meter weiter wächst eine Eiche. Dazwischen wimmelt es von dunklen Punkten: Waldameisen klettern an Stämmen hoch, tragen ihre Beute zum riesigen Hügel.

Stolz steht Klaus Niedermüller neben dem Ameisenbau. 30 Haufen habe er in seinem Wald, der 20 Hektar groß sei, erzählt der 46-Jährige. Ihm gehört der Vordersturmer-Hof in St. Georgen bei Salzburg. Geld verdient die Familie mit 35 Milchkühen und 30 Kälbern. Doch der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 06:43 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ameisen-halten-den-wald-sauber-und-gesund-69508738