Chronik

"Auferweckung" der Almer Orgel im fernen Berlin

Seit sieben Jahren ist das wunderbare Instrument unspielbar. Jetzt fließt eine halbe Million Euro in die Sanierung dieser "Königin der Instrumente".

Norbert Widauer ist als Projektleiter eine treibende Kraft hinter den Orgelplänen. Am Montag ging es mit dem Abbau los.   SN/sw/andreas rachersberger
Norbert Widauer ist als Projektleiter eine treibende Kraft hinter den Orgelplänen. Am Montag ging es mit dem Abbau los.  

Seit Montag wird die Orgel in mühevoller Arbeit abgebaut, am Samstag geht es für die Einzelteile auf große Reise. Rund 5,5 Tonnen schwer ist die wertvolle Lkw-Fracht.

Mit der Fahrt nach Berlin wird eine große Wiederbelebung eingeläutet. Norbert Widauer hat sich des Themas mit Nachdruck angenommen und weiß als Projektleiter: "Unsere alte Orgel ist in einem äußerst schlechten Zustand und kann seit dem Jahr 2014 nicht mehr bespielt werden. So ist sie praktisch tot und wir mussten uns ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.06.2021 um 04:51 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/auferweckung-der-almer-orgel-im-fernen-berlin-102713344