Chronik

Bahntunnel-Gegner hoffen: Ist die neue Trasse zu steil für Güterverkehr?

Die IG Bahntunnel Flachgau glaubt, dass sich mit den neuen Planungen für der Flachgautunnel ein neues Problem auftut: die Steigung der Strecke.

Thomas Neff (M.) mit den vom Tunnelbau schwer betroffenen Landwirten Franz Goiginger (l.) und Johann Goiginger (r.). SN/sw/fink
Thomas Neff (M.) mit den vom Tunnelbau schwer betroffenen Landwirten Franz Goiginger (l.) und Johann Goiginger (r.).

Die ÖBB wollen für den Bau des 16,5 Kilometer langen Flachgautunnels nicht zuletzt wegen des Vorkommens des geschützten Schwarzen Grubenlaufkäfers Anpassungen vornehmen. Das wurde in zwei ersten Dialogforen mit Vertretern aus den betroffenen Gemeinden in Köstendorf und Hallwang mitgeteilt. So soll etwa durch eine Tieferlegung der Trasse die Fischach in Elixhausen unterfahren werden. Auch beim Tunnelostportal in Köstendorf ergeben sich Änderungen.

Projektgegner errechneten Steigung von 15,35 Promille

Das hat die Aufmerksamkeit der "IG Bahntunnel Flachgau betroffener ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.05.2022 um 01:30 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bahntunnel-gegner-hoffen-ist-die-neue-trasse-zu-steil-fuer-gueterverkehr-121138522