Chronik

Coronavirus in Salzburg: 31-Jähriger verstorben - Aufrufe für Almgäste und Lokalbesucher

Im Bundesland Salzburg ist am Mittwoch das 41. Todesopfer infolge einer Coronavirusinfektion gemeldet worden. Zudem veröffentlichten die Behörden Aufrufe für Besucher mehrerer Lokale und Einrichtungen, ihren Gesundheitszustand zu beobachten.

In Salzburg werden vermehrt Aufrufe an Lokalbesucher nach positiven Corona-Testergebnissen veröffentlicht. SN/APA/BARBARA GINDL
In Salzburg werden vermehrt Aufrufe an Lokalbesucher nach positiven Corona-Testergebnissen veröffentlicht.

Wie das Land Salzburg am Mittwoch meldete, ist ein 31-jähriger Stadt-Salzburger infolge einer Coronaerkrankung verstorben. Die Zahl der Todesopfer stieg somit im Bundesland auf 41. Der Mann hatte zunächst Fieber bekommen, musste aber aufgrund einer schweren Lungenentzündung rasch auf die Intensivstation verlegt werden, wie der leitende Coronamediziner Richard Greil den SN erklärt. Innerhalb von zehn Tagen sei er dann an einem Multiorganversagen gestorben. Der Mann war sehr schwer übergewichtig, was bei einer Infektion mit dem neuen Coronavirus ein großer Risikofaktor ist.

Etliche Studien haben inzwischen aufgezeigt, dass Übergewicht chronische Entzündungen verursachen kann. Fettzellen scheiden sogenannte Zytokine aus, das sind Substanzen, die Entzündungsprozesse im Körper unterhalten und befeuern. Auch Coronaviren können "Zytokinstürme" auslösen, die vielfach hinter sehr schweren Krankheitsverläufen stecken. Starkes Übergewicht verstärkt diesen gefährlichen Prozess.

Offizieller Aufruf für Fitnessstudio, Kino und Billa-Filiale

Die Gesundheitsbehörde der Bezirkshauptmannschaft Tamsweg startete einen offiziellen Aufruf. Personen, die sich im Zeitraum von 22. September bis 27. September in der Gruberalmhütte im Lungau aufgehalten haben, sollen ihren Gesundheitszustand beobachten. Eine exakte Erhebung der Kontaktpersonen im Umfeld einer Coronainfektion sei momentan nicht möglich, wie die Behörden am Mittwochabend mitteilten.

Ein weiterer Aufruf - dieses Mal in der Stadt Salzburg - richtet sich an Personen, die am Dienstag, 22. 9.2020, zwischen 12.00 und 15.00 Uhr im Omega-1-Fitness-Studio in der Innsbrucker Bundesstraße waren. Auch sie sollen ihren Gesundheitszustand genau beobachten und bei Auftreten von Covid-19 Symptomen (z. B. Kurzatmigkeit, Fieber, Husten, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Halsschmerzen, Durchfall) umgehend die Gesundheitshotline 1450 kontaktieren.

Am Donnerstag rief die Gesundheitsbehörde der Stadt Salzburg zudem Personen, die am Dienstag, 29. September zwischen 13 bis 14 Uhr in der Billa-Filiale in der Rosengasse 1 in Lehen waren, auf, ihren Gesundheitszustand zu beobachten. Am Freitag wurde zudem bekannt, dass Personen, die am Montag, 28. September, zwischen 17 und 18 Uhr im Mozartkino in der Kaigasse waren bzw. am selben Tag zwischen 18 und 20 Uhr die Pauli Stubm in der Herrengasse 16 besucht haben, ihren Gesundheitszustand beobachten sollen.

Zuletzt hat Salzburg mit einer erhöhten Anzahl an Tests aufgeboten: 15.000 Testergebnisse hat das Bundesland am Dienstag gemeldet, was fast die Hälfte aller Testungen in Österreich ausmachte. Grund dafür ist, dass nun auch die Zahl der privat durchgeführten Tests in Labors und jene aus den Krankenhäusern erfasst werden.

Aufgerufen am 25.10.2021 um 05:43 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/coronavirus-in-salzburg-31-jaehriger-verstorben-aufrufe-fuer-almgaeste-und-lokalbesucher-93555742

Kommentare

Schlagzeilen