Chronik

Ein neuer Orden für verdiente Tennengauer

Die Tennengauer Volkskultur hat unter Federführung von Schützenhauptmann Toni Kaufmann eine neue Auszeichnung geschaffen, für Persönlichkeiten, die sich ortsübergreifend verdient gemacht haben. Das erste "Tennengau Kreuz" hat der umtriebige Gründer und langjährige Leiter des Museums Burg Golling, Erich Urbanek, bekommen.

Übergabe des Tennengau Kreuzes in Gold an Erich Urbanek SN/sw/Museum Burg golling/Krutter
Übergabe des Tennengau Kreuzes in Gold an Erich Urbanek

Regierungsrat und Gollinger Ehrenbürger ist der 81-Jährige bereits, das Land Salzburg hat ihm schon 1985 das silberne Verdienstzeichen verliehen. Zudem hängen bei ihm zu Hause in Golling-Torren das goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich, die Salzburger Volkskultur-Medaille in Gold und das Bundesverdienstzeichen.

Insofern ist der gebürtige Halleiner ein idealer Adressat für das neue "Tennengau Kreuz", das die Volkskultur und der Regionalverband ins Leben gerufen haben. Ausgangspunkt sei die Abschaffung der Kuno-Brandauer-Medaille vor einigen Jahren gewesen, erklärt Toni Kaufmann, Bezirkskommandant ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2022 um 09:02 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ein-neuer-orden-fuer-verdiente-tennengauer-109792138