Chronik

Flüchtlingspfarrer Dürlinger wechselt vom Land in die Stadt

Alois Dürlinger.  SN/robert ratzer
Alois Dürlinger.

Er zählt zu den bekanntesten Seelsorgern im Land Salzburg, genauso beliebt wie umstritten, vor allem als Flüchtlingspfarrer der Erzdiözese musste Alois Dürlinger immer wieder herbe Kritik einstecken. Jetzt steht der 60-jährige gebürtige Pinzgauer vor neuen Aufgaben in der Landeshauptstadt.

Seine Pfarren St. Veit im Pongau und Goldegg wird er mit Ende August nach elf Jahren verlassen. Er wechselt in die Stadt Salzburg. Der 2015 von der Erzdiözese zum Flüchtlingspfarrer Ernannte rückt damit näher an die Kirchenzentrale heran. Bereits ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 06:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/fluechtlingspfarrer-duerlinger-wechselt-vom-land-in-die-stadt-69223522