Chronik

Hass im Netz: Salzburger wegen Hunderter Postings festgenommen

Wegen Hunderter Hasspostings und rassistischer Beiträge im Internet sitzt in Salzburg seit wenigen Tagen ein 56-Jähriger aus dem Flachgau in Untersuchungshaft.

Symbolbild. SN/sn
Symbolbild.

Der Mann hatte seit Anfang 2018 in der russischen Version von Facebook ("vk.com") zahlreiche Hasskommentare gegen bestimmte Ethnien, Religionen und Minderheiten veröffentlicht und seine Meinung mit einschlägigen Bildern untermauert.

Internationale und nationale Ermittler waren dem Mann seit längerer Zeit auf der Spur, Ende August wurde er schließlich ausgeforscht und an seinem Wohnort verhaftet. Zur Last gelegt werden ihm nationalsozialistische Wiederbetätigung, Verhetzung, Aufforderung zu mit Strafe bedrohten Handlungen und Gutheißung von mit Strafe bedrohten Handlungen sowie Herabwürdigung religiöser Lehren. Das Landesgericht Salzburg hat gegen den 56-Jährigen Untersuchungshaft verhängt. Er wurde in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.

WAHL-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wahl-Newsletter der "Salzburger Nachrichten" zur Landtagswahl 2023.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.01.2023 um 12:28 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/hass-im-netz-salzburger-wegen-hunderter-postings-festgenommen-92330110

Kommentare

Schlagzeilen