Chronik

Hofgastein und Radstadt: Corona-Hotspots pendeln zwischen Frust und Gelassenheit

Hofgastein und Radstadt dürfen ab Freitag nur noch mit negativem Coronatest verlassen werden. Ein Stimmungsbild aus zwei Gemeinden mit Inzidenz über 1000.

Gastronom Robert Gruber (Hofgastein): „Die Stimmung im Ort ist gut. Betroffen sind von den Maßnahmen vor allem die Pendler.“ SN/gerhard wolkersdorfer
Gastronom Robert Gruber (Hofgastein): „Die Stimmung im Ort ist gut. Betroffen sind von den Maßnahmen vor allem die Pendler.“

Eva Köstlbacher und Brigitte Höllwart haben ihren Skitag beendet. Es war vorerst der letzte für die Hofgasteinerinnen. Das Skigebiet Schlossalm-Angertal-Stubnerkogel sperrt für die Dauer der verschärften Maßnahmen zu. "Es wäre möglich, nach Bad Gastein abzufahren", so Höllwart.

Ab Freitag, 0 Uhr, gelten in Bad Hofgastein und in Radstadt verpflichtende Ausfahrtstests. Ausgenommen sind Durchreisende ohne Zwischenstopp, in den vergangenen sechs Monaten Genesene und Personen mit einem Nachweis von neutralisierenden Antikörpern. Geimpfte sind nicht von den Tests befreit.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 09.12.2021 um 10:54 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/hofgastein-und-radstadt-corona-hotspots-pendeln-zwischen-frust-und-gelassenheit-100575811