Chronik

In Quarantäne: Wer betreut das Haustier?

Wer wegen des Coronavirus zu Hause bleiben muss, kann nicht mit dem Hund Gassi gehen. Der Österreichische Tierschutzverein hat eine Facebook-Gruppe gegründet: Hilfesuchende und Tierhalter sollen so verbunden werden.

Symbolbild. SN/oetv/christian vieler-kircher
Symbolbild.

Zahlreiche Tierhalter lebten allein. Sollten sie an Corona erkranken oder in Quarantäne müssen, hätten sie so schnell niemanden zur Hand, der dem Haustier helfe: Der Österreichische Tierschutzverein gründet aus diesem Grund die Facebook-Gruppe Notfall Tierbetreuung Österreich, um Hilfesuchende und Helfende rasch verbinden zu können. "Falls uns die Pandemie stärker trifft als erhofft, soll sich niemand um sein Haustier sorgen müssen, kein Tier darf schlecht oder unversorgt zurückbleiben", sagt Judith Unterdörfler vom gemeinnützigen Verein.

Jeder, der in den kommenden Tagen und Wochen keine ausreichende Versorgung seines Haustieres gewährleisten kann, weil er erkrankt ist, unter Quarantäne steht, ins Krankenhaus muss oder zur Risikogruppe gehört, kann sich in der Gruppe Notfall Tierbetreuung Österreich melden. "Wir bitten Tierfreunde gleichermaßen wie Tiersitter und Tierpensionen, sich in der Gruppe einzutragen und ihre Hilfe anzubieten. Sei es durch die temporäre Aufnahme eines Tieres oder vielleicht auch nur, um einen Sack Futter vor einer Tür abzustellen."

Aufgerufen am 06.12.2021 um 03:21 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/in-quarantaene-wer-betreut-das-haustier-84790657

Kommentare

Schlagzeilen