Chronik

Nachts auf der Piste - Flachau setzt Hüttengaudi aus Sicherheitsgründen Grenzen

Skifahrer wollen perfekt präparierte Pisten, Wirte wollen gute Umsätze auf den Skihütten machen. In Flachau geht der Balanceakt auf.

In fast jedem Salzburger Skigebiet tritt ein bis zwei Stunden nach der letzten Bergfahrt eine Pistensperre in Kraft. Auf den Hütten wird die letzte Runde ausgeschenkt, schließlich rücken die Pistengeräte aus und präparieren die Skiabfahrten für den nächsten Tag.

In Großarl läuft dieser Prozess, wie berichtet, nicht reibungslos ab. Immer wieder seien stark Alkoholisierte unterwegs und gefährdeten ihr Leben und die Arbeit der Pistenraupenfahrer. Der Konflikt gipfelte zuletzt darin, dass einer der Bergbahnen-Geschäftsführer kündigte.

Veronika Scheffer, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 06:26 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/nachts-auf-der-piste-flachau-setzt-huettengaudi-aus-sicherheitsgruenden-grenzen-83136088