Chronik

"Ohne euch Salzburger wäre ich heute tot": Französischer Corona-Patient bedankt sich

Jean Jacques Rechenmacher fiel am Höhepunkt der ersten Coronawelle im französischen Metz ins Koma. Aufgewacht ist er fünf Wochen später in Salzburg, weil Frankreich keine Intensivkapazitäten mehr hatte und Österreich um Hilfe bat. Im Mai möchte sich Rechenmacher bei vielen Salzburgern bedanken - und bei einem auch entschuldigen.

Marie Jos Rechenmacher kann heute wieder lachen. Das tut sie auch bei jeder Gelegenheit. Im Vorjahr durchlitt sie mit ihrem Mann Jean Jacques die schwerste Zeit ihres Lebens. Er war an Covid-19 erkrankt. Sein Zustand war lebensbedrohlich.

"Und plötzlich sagen sie dir im Krankenhaus in Metz, dass kein Intensivbett mehr frei ist." Was für ein Schlag! Ihre Erinnerung an diese Hilflosigkeit ist heute noch ein Schock für sie. Dann ein Hoffnungsschimmer. Die französische Botschaft bat das österreichische Bundeskanzleramt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 15.04.2021 um 05:37 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ohne-euch-salzburger-waere-ich-heute-tot-franzoesischer-corona-patient-bedankt-sich-100299673