Chronik

Pilotenfehler brachte Flieger in die Nähe einer Katastrophe

Eine AUA-Maschine geriet 2017 über dem Flughafen Salzburg in eine brenzlige Lage. Einen Fast-Absturz sehen die Fluglinie und Experten nicht.

Die AUA betont, dass das Fluggerät immer unter Kontrolle gewesen sei.  SN/sn
Die AUA betont, dass das Fluggerät immer unter Kontrolle gewesen sei.

"Ich dachte, jetzt kracht es", sagt ein Augenzeuge, der die Szenen im Oktober 2017 beobachtet hat. "Es war extrem schlechtes Wetter, mehrere Maschinen sind über dem Flughafen gekreist, nur diese eine der AUA wollte landen." Der Embraer-Jet kam aufgrund der schweren Seitenwinde ins Trudeln, startete im letzten Moment noch einmal durch.

Die AUA meldete erst einen harmlosen Zwischenfall. Tatsächlich habe es sich um eine brenzlige Situation gehandelt, berichtete der "Kurier". Die Tageszeitung beruft sich auf den kürzlich veröffentlichten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2021 um 01:21 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/pilotenfehler-brachte-flieger-in-die-naehe-einer-katastrophe-107517349