Chronik

Pinzgau: Krampustreiben liefert wieder Diskussionsstoff

Seit knapp drei Wochen sind schon viele Krampusse im Pinzgau unterwegs, der Publikumszustrom ist oft enorm. Aber mitunter werde das "Brauchtum" zu sehr ausgereizt, befindet Lukas Schmiderer als Referent des Gauverbands.

Zwei Krampussaisonen fielen coronabedingt mehr oder weniger aus. Heuer wird der Terminkalender so mancher Passen dafür so richtig ausgereizt. Seit knapp drei Wochen finden im Pinzgau Veranstaltungen mit den teuflischen Gesellen statt. Am 12. November wurde etwa zu einer "Magic Devils Show" in Neukirchen geladen.

Entwicklungen, die Lukas Schmiderer sehr skeptisch betrachtet. Der traditionsbewusste Zeller ist beim Gauverband der Pinzgauer Heimatvereinigungen der Referent für Krampusse, Perchten und Tresterer - und sagt in dieser Rolle: "Man muss dankbar sein, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 31.01.2023 um 10:57 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/pinzgau-krampustreiben-liefert-wieder-diskussionsstoff-130515334