Chronik

Pinzgauer Energetiker warnt vor "Mikrochips in PCR-Tests": Kammer greift ein

Er könne die im Körper verpflanzten, nicht sichtbaren Chips "energetisch operativ" entfernen. Die Wirtschaftskammer hält das für "vollkommen abstrus und absurd" und hält das Angebot womöglich für strafrechtlich relevant.

Symbolbild. SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Symbolbild.

"Totalüberwachung / der gechipte Mensch ... läuft JETZT ... durch ,Corona Zwangs-Tests'!!!"

Ein Energetiker aus dem Pinzgau wirbt so auf seiner Internetseite für eine "Chip-Entfernung". Die These: Mit PCR-Tests auf das Coronavirus werden 0,006 Millimeter große Mikrochips im Körper angebracht, "um die Menschheit zu überwachen", wie er in einem YouTube-Video erläutert. "Diese PCR-Tests sind keine Tests, es sind Dinge, die dir einen Chip verabreichen, mit denen du überall auffindbar bist und jeder weiß, was du denkst, was du ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 09:09 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/pinzgauer-energetiker-warnt-vor-mikrochips-in-pcr-tests-kammer-greift-ein-95225476