Chronik

Resterhöhe: Skifahrer ließen sich von der Kritik am Schneeband nicht bremsen

Die Bergbahn Kitzbühel zählte am Wochenende hunderte Skifahrer und mehr als 8000 Liftfahrten. Und das, obwohl das Angebot "abgespeckt" wurde: Waren im Vorjahr noch zwei Abfahrten präpariert, gibt es heuer nur noch eine Piste. Um den Naturschutzvorschriften gerecht zu werden, sei "entsprechend Disziplin zu halten" gewesen.

Fritz Putzhuber sitzt am Samstag um 8.30 Uhr bereits in der Gondel auf den Resterkogel. Wie dutzende andere Skifahrer will sich der Kitzbüheler den Saisonstart auf dem umstrittenen Schneeband nicht entgehen lassen. "Wir Einheimische sind froh, wenn wir einmal ohne Touristen Skifahren gehen können", sagt Putzhuber.

"Bärig", urteilt Harald Steinlechner. Der 72-Jährige aus Bad Häring (Bezirk Kufstein) sitzt am Samstagvormittag auf der Mittersiller Resterhöhe am Sessellift, nachdem er die erste Abfahrt hinter sich gebracht hat. Und er ist ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2022 um 03:27 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/resterhoehe-skifahrer-liessen-sich-von-der-kritik-am-schneeband-nicht-bremsen-77972851