Was am Ende mehr zählt als der Glanz von Medaillen

Autorenbild
Karikatur Thomas Selinger SN/sw/selinger
Karikatur Thomas Selinger

Er wurde zelebriert. Rund um den Erdball. Politisch gab es viele Sonntagsreden zu hören. Wieder einmal. Und doch ist er ein Grund zum Schämen.

Warum? Weil es im Jahr 2021 keinen "Weltfrauentag" mehr geben dürfte. Gleiche Rechte, gleiche Entlohnung, die umfassende gesellschaftliche Anerkennung und Abgeltung für all die Leistungen, die Frauen erbringen, müssten längst selbstverständlich sein. An 365 Tagen im Jahr.

Gar nicht selbstverständlich dagegen ist, was derzeit im Damen-Skisprung passiert. In einer der letzten vermeintlichen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.10.2021 um 05:44 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/was-am-ende-mehr-zaehlt-als-der-glanz-von-medaillen-100931188