Chronik

Zu viele neue Coronainfektionen: Verpflichtende Ausfahrtstests für Straßwalchen und Großarltal

Ab Mittwoch bzw. Donnerstag gelten für Straßwalchen und das Großarltal Ausfahrtsbeschränkungen. Das Land hat einen Assistenzeinsatz des Bundesheers angefordert.

Das Land Salzburg verschärft die Coronamaßnahmen für das Großarltal und die Gemeinde Straßwalchen. Konkret wird es verpflichtende Ausfahrtstests geben, die von Polizei und Bundesheer kontrolliert werden. Das gab das Land am späten Montagnachmittag bekannt. "Wir beobachten die Infektionslage seit einiger Zeit im Großarltal und in Straßwalchen genau und haben uns nun in Absprache mit den Gesundheitsbehörden sowie den Bürgermeistern für Ausreisebeschränkungen entschieden, um die Neuinfektionen einzudämmen. Zuletzt hat sich im Gasteiner Tal gezeigt, dass diese sehr effektiv sind", sagte Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP).

Covid-Statistiken Salzburg 2021

Landesstatistik: "Dynamisches Infektionsgeschehen"

Straßwalchen zählt (Stand Montag) 75 aktive Coronafälle. In den vergangenen sieben Tagen gab es 50 Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 645. Im Großarltal gibt es in Hüttschlag zehn aktive Fälle, davon sechs in den vergangenen sieben Tagen. In Großarl werden 33 aktive Fälle gemeldet, davon 27 in den vergangenen sieben Tagen. Die Inzidenz im Großarltal liegt bei 700. "Man sieht einfach deutlich, dass diese drei Gemeinden ein sehr dynamisches Infektionsgeschehen aufweisen", sagt Gernot Filipp, Leiter der Landesstatistik.

Maßnahme gilt ab Mittwoch bzw. Donnerstag

Konkret müssen Personen ab 15 Jahren bei der Ausfahrt aus dem Großarltal ab Mittwoch, 21. April (6 Uhr), bis Sonntag, 2. Mai um Mitternacht, einen negativen PCR- oder Antigen-Schnelltest vorweisen. In Straßwalchen gilt die Maßnahme ab Donnerstag, 22. April (6 Uhr), bis Sonntag, 2. Mai um Mitternacht.

Das Land hat einen Assistenzeinsatz des Bundesheers angefordert. 30 Soldaten sollen für die Kontrollen zur Verfügung stehen.

"Es wird wieder eine große Herausforderung für alle betroffenen Gemeindebürger, Pendler und all jene, die mithelfen, aber wir müssen konsequent handeln. Wie schon im Gasteiner Tal, in Radstadt und Muhr machen wir das sehr regional, weil sich diese Methode als äußerst wirkungsvoll erwiesen hat", sagte Haslauer.

Testkapazitäten werden aufgestockt

Aufgrund der neuen Situation und der verpflichtenden Ausfahrtstests werden die Testkapazitäten in beiden Regionen aufgestockt und den Bedürfnissen angepasst. In Großarl und in Straßwalchen werden fixe Teststationen mit ausreichenden Kapazitäten und umfassenden Öffnungszeiten eingerichtet. Für diese kann man sich wie gewohnt unter www.salzburg-testet.at anmelden. "Wir werden dafür sorgen, dass die Möglichkeiten ausreichend sind. Außerdem gibt es im Flachgau und Pongau ein dichtes Netz an Teststationen und weitreichende Öffnungszeiten. Wer in die drei Orte muss, kann natürlich überall im ganzen Land testen", sagt Markus Kurcz, Leiter des Katastrophenschutzes.

Für die Dauer der Ausfahrtsbeschränkungen werden in den Gemeinden die Öffnungszeiten der Testlokale erweitert:
Großarl: Montag, Mittwoch, Freitag 7 bis 17 Uhr sowie Dienstag, Donnerstag und Samstag 9 bis 17 Uhr
Straßwalchen: Montag, Mittwoch, Freitag 7 bis 17 Uhr sowie Dienstag, Donnerstag, Samstag 9 bis 17 Uhr
Weiters werden in den Gemeinden Großarl (mit Hüttschlag) und Straßwalchen erstmals beaufsichtigte Selbsttests zum Einsatz kommen (dazu folgen noch Informationen).
Tests sind natürlich auch bei allen anderen kostenlosen Teststationen in Salzburg möglich, falls man zum Beispiel beruflich ins Großarltal oder nach Straßwalchen muss.

Ausnahmen von der Testpflicht

Personen, die in den vergangenen sechs Monaten eine Covid-19-Infektion durchgemacht haben und diese mittels ärztlicher Bestätigung nachweisen können.
Personen mit einem Nachweis von neutralisierenden Antikörpern durch einen sogenannten "Neutralisationstest", der nicht älter als sechs Monate ist. Dieser wird von spezialisierten Laboren angeboten. Die Kosten dafür sind selber zu tragen.
Güterverkehr

Impfung befreit nicht von Testpflicht

Derzeit liegen noch nicht ausreichend Studienergebnisse zur Coronaschutzimpfung vor, ob die verfügbaren Impfstoffe die Weitergabe der Infektion beeinflussen. Daher sind die Ausfahrtstests auch für geimpfte Personen verpflichtend. Die Verordnung der Bezirkshauptmannschaft St. Johann im Pongau sowie Salzburg-Umgebung zu den Ausfahrtsbeschränkungen ist unmittelbar nach Veröffentlichung auf www.salzburg.gv.at/corona-virus abrufbar.

Aufgerufen am 15.05.2021 um 01:32 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zu-viele-neue-coronainfektionen-verpflichtende-ausfahrtstests-fuer-strasswalchen-und-grossarltal-102666019

Entflohener Häftling in Salzburg festgenommen

Entflohener Häftling in Salzburg festgenommen

Ein Häftling, der Anfang Mai von seinem Ausgang aus der Justizanstalt Innsbruck nicht mehr in diese zurückgekehrt war, ist in der Nacht auf Freitag im Salzburger Stadtteil Lehen festgenommen worden.

Felsbrocken krachte gegen Wohnhaus in Salzburg

Der Gesteinsbrocken prallte gegen die Hausfassade und kam im Stiegenhaus zum Liegen. Anrainer haben einen lauten Knall gehört und daraufhin die Einsatzkräfte alarmiert. Die Polizei sicherte den Unfallort ab …

Kommentare

Schlagzeilen