Kultur

Heilige Männer bewohnen das Museum in Leogang

Daniel ist der wichtigste Patron der Bergleute, weil die Geschichte des Propheten und Traumdeuters, wie sie im Alten Testament erzählt wird, den Untertagearbeitern Mut gemacht hat. Demnach war Daniel einmal in einer Löwengrube eingesperrt. Doch ein Engel verschloss den Rachen des Löwen, um den Gottesfürchtigen zu schützen. "So wurde Daniel aus der Grube wieder heraufgeholt. Er wies nicht die geringste Verletzung auf, weil er auf seinen Gott vertraut hatte." Ergänzt wird dies um eine Legende, der zufolge Daniel von einem Engel ermuntert wurde, im Geäst eines Baums nach Erzadern zu suchen. Als er auf den Baum kletterte, erschien der Engel neuerlich und riet, in den Wurzeln zu schauen. Da, unter der Erde, wurde Daniel fündig.

Zwei weitere in Leogang mit Skulpturen vertretene Bergbauheilige sind Vitus, der im Kessel voll siedenden Öls den Märtyrertod starb, sowie Christophorus, der vor plötzlichem Tod schützt.

Leonhard, Patron der Pfarrkirche Leogang, ist für Bergleute ebenso wichtig wie für Bauern.

Neben den Schutzheiligen würdigt das Leoganger Museum in einem Raum einen besonderen Salzburger: Vitalis war Nachfolger Ruperts als Bischof wie Abt und gilt als Apostel des Pinzgaus.

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 07.07.2022 um 03:22 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/heilige-maenner-bewohnen-das-museum-in-leogang-121231756

Gotische Pracht lockt nach Leogang

Gotische Pracht lockt nach Leogang

Jetzt lesen

Schlagzeilen