Kultur

Ins Mozarteum wird ein Durchblick gerissen

Der Mitteltrakt des Mozarteums in Salzburg wird abgetragen. Dafür wird bis 2022 ein Glas-Beton-Bau den Blick zum Basteigarten freilegen.

Der Bagger packt an jener Stelle zu, wo man früher mit Blick auf die Vitrine mit Lachsbrötchen und Mozartkugeln gewartet hat, um am Pausenbuffet ein Tässchen Mokka mit frischem Schlag zu ordern. Dem entzückenden Foyer, wie es der Münchner Architekt Richard Berndl 1913 entworfen hatte, wird jetzt der Garaus gemacht. Der Mitteltrakt des Salzburger Mozarteums ist bereits vertikal von den Gebäudeteilen rechts und links quasi abgeschnitten, das Mobiliar des früheren Pausenraums ist verwahrt. So konnte es am Montag ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.09.2021 um 02:04 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/ins-mozarteum-wird-ein-durchblick-gerissen-100793179