Kultur

St. Peter steht zu Ostern in Schutt

Die seit der Barockzeit größte Erneuerung von Stift St. Peter hat die Halbzeit hinter sich. Und ein steinerner Bodenring erzeugt eine neue Lichtachse.

Erstmals seit etwa 1300 Jahren werden am Ostersonntag in der Stiftskirche von St. Peter kein "Lumen Christi!" und keine Orgel erschallen. Bevor Erzabt Korbinian Birnbacher am Freitag beim Rundgang nach der Trauermette diese Vermutung bestätigt, zaudert er: Vielleicht war 1127 das Osterfest auch nicht in der Kirche? Infolge des damaligen Stadtbrands wurde ja die romanische Basilika gebaut.

Wie auch immer: Dass heuer Ostern ohne Hochamt in der Kirche St. Peter stattfindet, zeigt die epochale Dimension der im Herbst ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.10.2020 um 06:28 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/st-peter-steht-zu-ostern-in-schutt-69042214