Kultur

Szene-Gespräche zur Zukunft Salzburgs: Im Wirtshaus breiten sich Ideen aus

Wie soll in Salzburg 2070 gelebt, gearbeitet und gewohnt werden? Um das zu debattieren, greift die Szene auf ein Begegnungs-Konzept des Vordenkers Leopold Kohr zurück.

Auch wenn die Vorstellung seit dem Frühjahr stark in den Hintergrund geraten ist: Aber Gaststätten und andere Orte, an denen sich unterschiedlichste Menschen begegnen können, wurden nicht immer in erster Linie als virologische Problemzonen gesehen. Für den Salzburger Philosophen etwa sei das Wirtshaus einer der wesentlichen Orte des Miteinanders gewesen, erzählt Alfred Winter: "Er sah es als eine wichtige kommunikative Einheit, die für ihn gleich nach der Familie kam."

Als Alfred Winter in den 1960er Jahren mit einer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 09:33 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/szene-gespraeche-zur-zukunft-salzburgs-im-wirtshaus-breiten-sich-ideen-aus-93274078