Landtagswahl in Salzburg Zum Wahlschwerpunkt ...
Landtagswahl 2018

Salzburg: Neue Neos-Landesrätin übernimmt millionenschweres Wohnbauressort

Es ist eine Überraschung bei der Ressortverteilung: Die Neos sind in Salzburg künftig für das Wohnbauressort verantwortlich. Die Frau, die das ganze managen soll, heißt Andrea Klambauer.

Bei der Präsentation des Koalitionspaktes am Freitagnachmittag wurde Andrea Klambauer als neue Wohnbaulandesrätin bereits präsentiert.  SN/Robert Ratzer
Bei der Präsentation des Koalitionspaktes am Freitagnachmittag wurde Andrea Klambauer als neue Wohnbaulandesrätin bereits präsentiert.

Sie ist 41 Jahre alt, Fachhochschul-Absolventin, dreifache Mutter, seit 20 Jahren in der Personalentwicklung und ab 13. Juni Landesrätin für die Neos: Andrea Klambauer. Es sei ein schönes Gefühl, Salzburg mitgestalten zu können, sagt die gebürtige Wienerin. Seit zwölf Jahren lebt sie mit Ehemann und den mittlerweile zwölf, zehn und vier Jahre alten Kindern in Bad Hofgastein. Vor der Familiengründung verbrachte sie als Personalchefin für Siemens zweieinhalb Jahre in Peking. Ihren Job als Personalmanagerin bei Eurofunk Kappacher in St. Johann hängt sie demnächst an den Nagel. Das muss sie auch: Für Mitglieder der Landesregierung gilt ein Berufsverbot.

Im Land will sie sich vor allem für einen "modernen Anstrich" einsetzen. Die Vereinbarkeit von Job und Familie ist ihr ein besonderes Anliegen. "Das ist kein Frauenthema, es betrifft beide Geschlechter", sagt die angehende Politikerin. Im Pflichtschulbereich brauche es mehr Autonomie, verschränkte Ganztagsschulen und Platz für die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Außerdem müsse die Einrichtung von Betriebskindergärten erleichtert werden, zählt Klambauer auf.

DiePongauer Neos-Regionalkoordinatorin arbeitet (noch) 30 Wochenstunden und teilt sich die Aufgabe der Kinderbetreuung mit ihrem Ehemann, der 25 Wochenstunden als Qualitätsmanager bei Eurofunk Kappacher beschäftigt ist. Am 13. Juni wird sie als Landesrätin für die Neos im Landtag angelobt. Sie wird nicht nur das 140 Millionen Euro schwere Wohnbauressorts, sondern auch die Bereiche Kinderbetreuung, Familien, Wissenschaft, Erwachsenenbildung, Frauen, Chancengleichheit, Generationen und Integration übernehmen.

So sieht die Ressortverteilung aus

Die ÖVP holt sich die Raumordnung (LR Josef Schwaiger) zurück und bekommt neu hinzu außerdem Naturschutz, Museen (Haslauer), Sport und Verkehr. Wie bisher obliegen der ÖVP die Bereiche Wirtschaft, Tourismus, Gemeinden, Bildung, Gesundheit, Landwirtschaft, Personal. Das Regierungsteam wird aber erst am Sonntag um 12.30 Uhr nach der Präsidiumssitzung der Partei vorgestellt.

Die Grünen stellen mit Heinrich Schellhorn einen Landeshauptmann-Stellvertreter. Schellhorn (57) wird wie bisher für die Bereiche Soziales und Kultur zuständig sein. Dazu bekommt er den Umwelt- und Klimaschutz sowie die Energie als neue Ressorts.

Quelle: SN

Mehr zum Thema

Aufgerufen am 18.01.2019 um 02:24 auf https://www.sn.at/salzburg/landtagswahl-2018/salzburg-neue-neos-landesraetin-uebernimmt-millionenschweres-wohnbauressort-28400023

Rätsel um den Erzherzog lichten sich

Rätsel um den Erzherzog lichten sich

Ludwig Viktor war Schlossherr in Kleßheim. Wie hat er gelebt? Womit hat er sich umgeben? Stimmen die Gerüchte um ihn? Vom jüngsten Bruder Kaiser Franz Josephs wird kaum mehr erzählt als sein kindlicher …

Das Entree ins Domquartier wird erneuert

Das Entree ins Domquartier wird erneuert

Das Domquartier bekommt fünf Jahre nach seiner Eröffnung frische Impulse. "Wir müssen den Eingangsbereich verbessern", kündigte Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) am Donnerstag an. Dafür sollen die von …

Kommentare

Schlagzeilen