SN.AT / Salzburg / Politik

38 Wohnungen kommen in die Haunspergstraße

Büro Schremmer-Jell ist Wettbewerbssieger. Baustart ist erst 2024.

Stephan Gröger, Geschäftsführer der Heimat Österreich, und Vizebürgermeisterin Barbara Unterkofler (ÖVP) und der Jury-Vorsitzende Gunther Koppelhuber präsentierten am Mittwochabend im Rahmen eines Livestreams das Siegerprojekt für das Wohnbauprojekt in der Haunspergstraße 39.
So sehen die drei geplanten Baukörper im Detail aus.
So sehen die drei geplanten Baukörper im Detail aus.

Die Heimat Österreich wird in der Haunspergstraße 39 rund 38 neue Wohnungen errichten. Das bestehende Gebäude aus den 70er-Jahren soll abgerissen werden. Am Mittwochabend wurde aus 14 Entwürfen das Siegerprojekt des Architekturwettbewerbs bekannt gegeben: Gewonnen hat das Büro Schremmer-Jell aus Linz. Heimat-Österreich-Chef Stephan Gröger: "Es sind drei Baukörper, die zu den geplanten Nettobaukosten von acht Millionen Euro umsetzbar sind." Baustart wird aber erst 2024 sein. Dazu nötig ist zudem die geplante Erhöhung der Bebauungsdichte von 0,8 auf 1,1. Gröger: "Derzeit gibt es dort gut 20 Wohnungen, die recht groß sind. Durch die Nachverdichtung gewinnen wir aber deutlich an Wohnraum."

WAHL-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wahl-Newsletter der "Salzburger Nachrichten" zur Landtagswahl 2023.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

KOMMENTARE (0)