Politik

400 neue Betten für Kleinarl: Großhotel möchte sich verdoppeln

Der Robinson Club will in Kleinarl eine weitere Anlage errichten. Eine schwierige Entscheidung für die Gemeindepolitik. Die überlegt - und schweigt.

Der Robinson Club Amadé in Kleinarl verbucht 86.000 Nächtigungen jährlich, ist zu 81 Prozent (265 Betriebstage) ausgelastet. Der geplante Bau einer zweiten Anlage hängt in der Warteschleife.  SN/robinson club hotel amade
Der Robinson Club Amadé in Kleinarl verbucht 86.000 Nächtigungen jährlich, ist zu 81 Prozent (265 Betriebstage) ausgelastet. Der geplante Bau einer zweiten Anlage hängt in der Warteschleife.

Der Robinson Club Amadé ist der mit Abstand größte touristische Betrieb im Pongauer Bergdorf. Die Anlage hat knapp 400 Betten, verbucht 86.000 Nächtigungen jährlich, beschäftigt saisonabhängig 120 bis 160 Mitarbeiter. Nun wollen die Eigentümer vergrößern. Nicht auf dem bestehenden Areal mitten im Ort, sondern auf einem Grundstück weiter südlich. Geplant sei ein neuer Komplex mit erneut rund 400 Betten, sagt Maria Schmid-Harml, Sprecherin der Eigentümer. Die Pläne sind weit gediehen, Gespräche mit der Gemeinde haben stattgefunden. Nun sei man seit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.01.2021 um 07:12 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/400-neue-betten-fuer-kleinarl-grosshotel-moechte-sich-verdoppeln-83368252