Politik

400 neue Betten für Kleinarl: Großhotel möchte sich verdoppeln

Der Robinson Club will in Kleinarl eine weitere Anlage errichten. Eine schwierige Entscheidung für die Gemeindepolitik. Die überlegt - und schweigt.

Der Robinson Club Amadé in Kleinarl verbucht 86.000 Nächtigungen jährlich, ist zu 81 Prozent (265 Betriebstage) ausgelastet. Der geplante Bau einer zweiten Anlage hängt in der Warteschleife.  SN/robinson club hotel amade
Der Robinson Club Amadé in Kleinarl verbucht 86.000 Nächtigungen jährlich, ist zu 81 Prozent (265 Betriebstage) ausgelastet. Der geplante Bau einer zweiten Anlage hängt in der Warteschleife.

Der Robinson Club Amadé ist der mit Abstand größte touristische Betrieb im Pongauer Bergdorf. Die Anlage hat knapp 400 Betten, verbucht 86.000 Nächtigungen jährlich, beschäftigt saisonabhängig 120 bis 160 Mitarbeiter. Nun wollen die Eigentümer vergrößern. Nicht auf dem bestehenden Areal ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 25.02.2020 um 07:26 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/400-neue-betten-fuer-kleinarl-grosshotel-moechte-sich-verdoppeln-83368252