Politik

Bauträger gegen Preuner: Streit um Wohnbau am Ex-Asfinag-Areal eskaliert

Die DHK-Gruppe lehnt die Preisdeckelung für einen Teil der 150 Wohnungen bei Salzburg-Mitte ab. Bgm. Preuner: "Lasse mich nicht erpressen."

Den Wettbewerb für das DHK-Areal haben die Büros kofler architects (Wohnteil) sowie LP architektur (Gewerbeteil) gewonnen. Blickfang des Projekts ist eine alte Lkw-Garage, die stehen bleiben und als Kommunikationszentrum samt Café fungieren wird. Ob das Projekt aber jemals verwirklicht wird, ist weiter offen.  SN/hillebrand
Den Wettbewerb für das DHK-Areal haben die Büros kofler architects (Wohnteil) sowie LP architektur (Gewerbeteil) gewonnen. Blickfang des Projekts ist eine alte Lkw-Garage, die stehen bleiben und als Kommunikationszentrum samt Café fungieren wird. Ob das Projekt aber jemals verwirklicht wird, ist weiter offen.

Eines der größten Wohnbauprojekte in der Stadt, die geplanten 150 Wohnungen auf dem Areal der ehemaligen Autobahnmeisterei Salzburg-Mitte, steht auf der Kippe: Seit zwei Jahren ringen die Eigentümer, die Baufirmen Dywidag, Hillebrand und Kreuzberger (DHK-Gruppe), mit der Stadt um die ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.08.2019 um 02:18 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/bautraeger-gegen-preuner-streit-um-wohnbau-am-ex-asfinag-areal-eskaliert-72913069