Politik

Jedes fünfte Kalb aus Salzburg landet (noch) im Tiertransporter

Wer das verhindern will, muss bereit sein, dafür auch ins eigene Geldtascherl zu greifen. 71 Prozent des in Österreich verzehrten Kalbfleischs kommen aus dem Ausland. Gleichzeitig werden allein von Salzburg aus jährlich 35.000 Kälber - 15.000 davon mit Geburtsort Salzburg - ins EU-Ausland exportiert.

Es ist ein Versuch, die Kälbermast in Salzburg wiederzubeleben und so die Zahl der Kälberexporte zu senken: Mit 29 Milchbauern und 150 Kälbern hat die Landwirtschaftskammer ein Pilotprojekt gestartet. Wurden die Protagonisten zuerst belächelt, bekunden mittlerweile andere Bundesländer Interesse.

Ein Zwischenergebnis zeigt jetzt zwei knifflige Punkte: Da ist erstens der Preis. Damit sich die Kälbermast für die Milchbauern wirtschaftlich ausgeht, muss das Kilogramm Kalbfleisch zwischen zwei und 2,50 Euro mehr kosten, als es normalerweise der Fall ist. Die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2021 um 10:31 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/jedes-fuenfte-kalb-aus-salzburg-landet-noch-im-tiertransporter-84151375