Politik

Kinder von Infizierten sollten in die Schule gehen - "ein Skandal"

Die Landesregierung reagiert auf Beschwerden von betroffenen Eltern über falsche Auskünfte von Behördenvertretern.

Positiv Getestete dürfen ihre Kinder nicht in den Kindergarten oder in die Schule schicken. SN/apa(archiv/stadt wien)
Positiv Getestete dürfen ihre Kinder nicht in den Kindergarten oder in die Schule schicken.

Informationen von betroffenen Eltern und aus Kindergärten haben in der Landesregierung Alarm ausgelöst. Offenbar haben einzelne Mitarbeiter in der Bezirkshauptmannschaft und beim Land covidpositiven Eltern geraten, ihre Kinder weiterhin in den Kindergarten beziehungsweise in die Schule zu schicken.

Landesrätin Andrea Klambauer (Neos) spricht unumwunden von einem Skandal. Gemeinsam mit LH-Stv. Christian Stöckl (ÖVP) will sie dafür sorgen, dass solche Fälle nicht mehr passieren.

Dass die Kontaktnachverfolgung nicht mehr funktioniert hat und mittlerweile praktisch eingestellt wurde, ist ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 10:30 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/kinder-von-infizierten-sollten-in-die-schule-gehen-ein-skandal-113061658