Politik

"Kurz konnte sich erfolgreich inszenieren"

Politikwissenschafter Reinhard Heinisch glaubt, dass der SPÖ die aktuelle Regierungskrise nur wenig genutzt hat - und stattdessen die Grünen vom "Ibiza-Gate" am meisten profitieren.

Politikwissenschafter Reinhard Heinisch analysierte für die SN die erste Trendprognose zur EU-Wahl 2019.  SN/robert ratzer
Politikwissenschafter Reinhard Heinisch analysierte für die SN die erste Trendprognose zur EU-Wahl 2019.

Nach der Bekanntgabe der ersten Trendprognose zur EU-Wahl baten die SN den Salzburger Politikwissenschafter Reinhard Heinisch um eine erste Einschätzung.

Wenn sich die ersten Trends für Österreich wie auch für Salzburg - die ÖVP gewinnt stark dazu, SPÖ und FPÖ verlieren leicht, - so bestätigen; wie erklären Sie sich da insbesondere das starke Abschneiden der ÖVP?Heinisch: Ich sehe diese EU-Wahl eher im Lichte der innenpolitischen Situation. Denn die schlägt hier klar durch. Daher hat die ÖVP vom Nationalratswahl-Niveau ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 09:28 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/kurz-konnte-sich-erfolgreich-inszenieren-70838278