Politik

Politstreit um Top-Kandidaten für Chefposten in der GSWB

Dem Erstgereihten für die GSWB-Führung wird vorgehalten, dass er 2014 eine GSWB- Wohnung gekauft hat. Der Betroffene betont, dass alles rechtens war.

Das politische Tauziehen um den GSWB-Chefposten geht in die nächste Runde.  SN/robert ratzer
Das politische Tauziehen um den GSWB-Chefposten geht in die nächste Runde.

Heute, Montag, wird der Stadtsenat entscheiden, ob der nach dem Hearing erstgereihte Bewerber, Peter Rassaerts (61), den Job als GSWB-Geschäftsführer ab 1. September erhält - oder nicht. Rassaerts, der kaufmännischer Prokurist in der Wohnbaugenossenschaft ist, ist aber umstritten: Im ersten Anlauf hat Bgm. Harald Preuner (ÖVP) die Abstimmung über ihn mangels Aussicht auf Mehrheit verschoben.

Am Sonntag sind zudem von KPÖ-Plus-Gemeinderat Kay-Michael Dankl konkrete Vorwürfe gegen Rassaerts erhoben worden. Für Insider sind sie nicht neu, weil sie auf ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 04:15 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/politstreit-um-top-kandidaten-fuer-chefposten-in-der-gswb-89790079