Politik

Salzburg drohte Reisewarnung - so kam es zur Sperrstunde für alle Lokale um 22 Uhr

Bürgermeister Harald Preuner verteidigt das rigorose Vorgehen, zumal ansonsten eine Reisewarnung aus dem Ausland drohe. Die Vorverlegung der Sperrstunde tritt mit Freitag in Kraft und ist auf drei Wochen befristet. Der Wirtesprecher hat Verständnis.

Der Rudolfskai ist die Fortgehmeile schlechthin in Salzburg. Nun müssen die Lokale ab Freitag um 22 Uhr schließen.  SN/robert ratzer
Der Rudolfskai ist die Fortgehmeile schlechthin in Salzburg. Nun müssen die Lokale ab Freitag um 22 Uhr schließen.

Salzburgs Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) hat seit Tagen darauf gedrängt. Am Wochenende war es auf dem Rudolfskai - der Lokalmeile in der Salzburger Innenstadt - noch zu ausgelassenen Feiern gekommen, und zwar ohne das Tragen von Schutzmasken oder das Einhalten von Mindestabständen. Preuner traf am Montagnachmittag mit Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) zu einem Abstimmungsgespräch zusammen.

Seit Dienstag ist klar: Die Sperrstunde wird von 1 Uhr auf 22 Uhr vorverlegt. Dazu habe es mit den Bundesländern Tirol und Vorarlberg ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 11:42 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/salzburg-drohte-reisewarnung-so-kam-es-zur-sperrstunde-fuer-alle-lokale-um-22-uhr-93169699