Politik

Salzburger Wahlarzt-Praxen sind voll, Kassenärzte nehmen nur mehr im Notfall neue Patienten

Der ÖGK-Obmann sagt dem Wahlarztsystem den Kampf an. In Salzburg sind viele Wahlarztpraxen voll, obwohl alle Kassenstellen besetzt sind.

Der Beitrag an der Gesundheitsversorgung von Wahlärzten wird oft in Frage gestellt. Die Patientenkartei von Wahlgynäkologin Gisela Sinzinger ist voll. SN/Robert Ratzer
Der Beitrag an der Gesundheitsversorgung von Wahlärzten wird oft in Frage gestellt. Die Patientenkartei von Wahlgynäkologin Gisela Sinzinger ist voll.

In Österreichs niedergelassenem Gesundheitssystem läuft vieles schief. Die Ordinationen von Kassenmedizinern sind voll, viele Fachärzte nehmen aus Überlastung nur mehr im Notfall neue Patienten.

ÖGK-Obmann Andreas Huss sieht die Lösung in der Reform des Wahlarztsystems: Die Mediziner in diesem Bereich könnten mit den öffentlichen Sozialversicherungsträgern abrechnen, ohne sich an Vorgaben halten zu müssen. Viele Wahlärzte würden ihre Praxen nur für einige wenige Stunden offen halten. Ziel müsse es sein, diese Mediziner in das Kassensystem zu bringen.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.01.2023 um 05:55 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/salzburger-wahlarzt-praxen-sind-voll-kassenaerzte-nehmen-nur-mehr-im-notfall-neue-patienten-130569382