Politik

Sinkende Studentenzahl: Universität Salzburg droht Millionenstrafe

Um nicht volle fünf Millionen Euro nach Wien zurückzahlen zu müssen, will die Uni gegensteuern und Studenten zu mehr Prüfungen motivieren.

Der Vizerektor für Lehre, Martin Weichbold, will die Studierenden zum Ablegen von mehr Prüfungen bringen. SN/Robert Ratzer
Der Vizerektor für Lehre, Martin Weichbold, will die Studierenden zum Ablegen von mehr Prüfungen bringen.

Die Unis kämpfen um ihre Studenten; die Zahlen sind österreichweit stagnierend bis rückläufig. Hauptursache sind die geburtenschwachen Jahrgänge, aber auch der Fachhochschul-Boom. Zudem steigt die Zahl der Lehrlinge; auch, weil Salzburg ja "lehrlingsfreundlichstes Bundesland" werden will. Es gibt aber auch strukturelle Probleme.

Lehramtsabfluss nach Linz: Seit 2013 gibt es ein gemeinsames Lehramtsstudium von Paris-Lodron-Uni Salzburg (PLUS) und der Pädagogischen Hochschule Salzburg (PHS). Durch den 2016 etablierten "Bildungscluster Mitte" gilt der Studienplan nun auch für das Mozarteum und alle ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.09.2020 um 09:07 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/sinkende-studentenzahl-universitaet-salzburg-droht-millionenstrafe-83088820