Das Wiener Schnitzel schmeckt auch in Zartrosa

Autorenbild

Es ist Zeit, sich vom klassischen Wiener Schnitzel vom Kalb (außen golden, innen weiß) zu verabschieden. Denn da läuft etwas gewaltig schief: Während wir österreichweit das Fleisch von 85.000 Kälbern aus großen EU-Mastbetrieben importieren, gibt es für 20.000 in Salzburg geborene Kälber hierzulande keine Verwendung. Könnte zumindest ein Teil dieser Kälber, die jetzt per Lkw ins Ausland gebracht werden, als Mastkalb in Salzburg aufwachsen, hätten wir ein besseres Wiener Schnitzel auf dem Teller. Salzburgs Landwirte wirtschaften naturnah, eine industrielle Massentierhaltung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 12:00 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/standpunkt-das-wiener-schnitzel-schmeckt-auch-in-zartrosa-68203285