Politik

Tiefgarage ohne Zufahrt - groteske Lage beim Salzburger Paracelsusbad

Firmenzentrale, Seniorenresidenz, Hotel, Fotomuseum - oder kommt statt dem Kurhaus ein Mozarteum-Standort? Und warum hat das Paracelsusbad daneben eine fertige Tiefgarage - aber ohne Zufahrt?

Das Kurhaus soll bis zur Eröffnung des Paracelsusbades Mitte Oktober ganz abgerissen sein. Derzeit arbeiten zwei Bagger auf der Baustelle.  SN/robert ratzer
Das Kurhaus soll bis zur Eröffnung des Paracelsusbades Mitte Oktober ganz abgerissen sein. Derzeit arbeiten zwei Bagger auf der Baustelle.

Die Ausgangssituation ist verzwickt - um nicht zu sagen grotesk: Die Stadt Salzburg freut sich über das fertige Paracelsusbad. Darunter hat es eine Tiefgarage mit 70 Stellplätzen. Nur: Zufahren kann man zu dieser Garage erst in einigen Monaten, wie der Chef der Städtischen Immobiliengesellschaft (SIG), Alexander Schrank, bestätigt. Ein Schildbürgerstreich? Schrank: "Nein. Denn das war von Anfang an klar." Ursache ist einerseits, dass die Stadt monatelang gehofft hatte, gegen einen Obolus die Tiefgaragen-Abfahrt des angebauten Hotels Sheraton in der Auerspergstraße ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 10:36 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/tiefgarage-ohne-zufahrt-groteske-lage-beim-salzburger-paracelsusbad-76599865