Wirtschaft

Adventsingen: Veranstalter wollen freie Fahrt mit Bussen bis vor das Festspielhaus

"Kein Bußgeld für unsere Busse", lautet der Tenor. Die Veranstalter des Adventsingens fordern von Salzburgs Stadtpolitik weiterhin freie Fahrt für Busgäste bis vor das Festspielhaus.

Der Poller in der Hofstallgasse als Zufahrt zum Festspielhaus müsse unten bleiben. SN/robert ratzer
Der Poller in der Hofstallgasse als Zufahrt zum Festspielhaus müsse unten bleiben.

17 Aufführungen. 36.000 Besucher. Ein zusätzliches Bruttoregionalprodukt von 10 Mill. Euro. Dazu 40.000 Euro Vergnügungssteuer, die der Stadt Salzburg überwiesen werden.

Nicht zuletzt 26.000 Nächtigungen, vornehmlich in der gehobenen Hotellerie. Im Gegenzug dazu kein einziger Euro an Förderung. Diese Zahlen präsentierte das Heimatwerk als Veranstalter des Salzburger Adventsingens. Die Berechnungen beruhen auf einer aktuellen Wertschöpfungsanalyse, die Helmut Eymannsberger von der Wirtschaftskammer Salzburg und Klemens Kurtz erstellten.

An diese Analyse knüpft das Heimatwerk aber auch eine klare ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 08:12 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/adventsingen-veranstalter-wollen-freie-fahrt-mit-bussen-bis-vor-das-festspielhaus-68949397