Wirtschaft

Bischofshofen: Gütertransport per Bahn bleibt

Bürgermeister Obinger hat vor der drohenden Abwanderung von ÖBB-Gütertransporten gewarnt. Die ÖBB versuchen zu beruhigen.

Die ÖBB-Güterverkehrspläne beim Bahnhof Bischofshofen sorgen für Wirbel.  SN/robert ratzer
Die ÖBB-Güterverkehrspläne beim Bahnhof Bischofshofen sorgen für Wirbel.

Die ÖBB würden künftig keine Güterzüge mehr in Bischofshofen abfertigen können - weil acht Verschubmitarbeiter nach Hallein verlagert werden sollen. Diese Befürchtung hatte der Bischofshofner Bürgermeister und karenzierte Eisenbahner Hansjörg Obinger (SPÖ) am Mittwoch in den SN geäußert. Während sich die ÖBB zunächst zu den Plänen nicht äußern wollten, kam am Donnerstag ein Dementi. ÖBB-Pressesprecher Robert Mosser: "Es kommt in Bischofshofen zu keinem Abbau von Infrastruktur. Es werden auch keine Güter auf die Straße verlagert; und die Mitarbeiter werden weiterhin ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 01:58 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/bischofshofen-guetertransport-per-bahn-bleibt-82438519