"Ewiges Eis"

Gletscherskigebiete und ihre Existenzgrundlage - was Forscher im Hochgebirge feststellen

Nirgendwo sonst wird der Klimawandel so deutlich und wird er wissenschaftlich so genau untersucht wie auf den Gletschern. Klimaschützend zu handeln gehört für hoch gelegene Skigebiete wie jenes auf dem Kitzsteinhorn zum Betriebsalltag.

Nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft ist davon auszugehen, dass ab Ende dieses Jahrhunderts die österreichischen Alpen faktisch gletscherfrei sein werden. Selbst die perspektivische Einhaltung der globalen Klimaziele (Temperaturanstieg maximal 1,5 Grad) wird keine Umkehr dieser Entwicklung bewirken. Das bestätigt im nachfolgenden SN-Interview der führende Glaziologe des Landes Salzburg, Hans Wiesenegger.

Auch dem Vorstand der Kapruner Gletscherbahnen, Norbert Karlsböck, ist diese Tatsache bewusst. Der einzige seilbahntechnisch erschlossene Gletscher Salzburgs adaptiert seit 1965 aufgrund des Gletscherrückgangs kontinuierlich sein Geschäftsmodell.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 12:17 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/ewiges-eis-gletscherskigebiete-und-ihre-existenzgrundlage-was-forscher-im-hochgebirge-feststellen-114174973